ClickCease FedRAMP-Einhaltung und Live-Patching: Ein Leitfaden

Inhaltsübersicht

Abonnieren Sie unseren beliebten Newsletter

Schließen Sie sich 4.500+ Linux- und Open-Source-Experten an!

2x im Monat. Kein Spam.

Ausgleich zwischen FedRAMP-Schwachstellen-Patching und Hochverfügbarkeitsanforderungen

Artem Karasev

August 31, 2023 - Senior Product Marketing Manager

Die zunehmende Einführung von Cloud-Diensten hat die Landschaft des modernen Computings verändert und ermöglicht es Unternehmen und Behörden, ihre Abläufe effizient zu skalieren. Dieser Wandel hat jedoch auch neue Herausforderungen für Cloud-Service-Anbieter mit sich gebracht, insbesondere das schwierige Gleichgewicht zwischen der Einhaltung der FedRAMP-Vorschriften und der Erfüllung von Hochverfügbarkeitsanforderungen.

Das Federal Risk and Authorization Management Program (FedRAMP) verlangt ein schnelles Patchen von Schwachstellen, um die Daten der Regierung zu schützen, während der Markt eine hohe Verfügbarkeit verlangt, die oft durch Service Level Agreements (SLAs) mit drei bis vier Neunen an Betriebszeit gemessen wird. In diesem Artikel gehen wir auf die Feinheiten der Einhaltung der FedRAMP-Richtlinien für Schwachstellenpatches und der Hochverfügbarkeit ein und erläutern die Strategien, einschließlich Live-Patchingdie Cloud-Anbieter anwenden können, um diese Anforderungen effektiv zu erfüllen.

 

Verstehen der FedRAMP-Anforderungen für das Patchen von Schwachstellen

 

Das Federal Risk and Authorization Management Program (FedRAMP) wurde im Dezember 2011 als Initiative der US-Regierung ins Leben gerufen, um den Prozess der Bewertung und Autorisierung von Cloud-Service-Anbietern (CSPs) für die Bereitstellung von Cloud-Diensten für Bundesbehörden zu standardisieren und zu rationalisieren. Sein Hauptziel ist es, die Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit sensibler Regierungsdaten, die in der Cloud gehostet werden, zu gewährleisten. 

Ziel des Programms war es, die Herausforderungen der Cloud-Sicherheit zu bewältigen, einheitliche Sicherheitsstandards zu gewährleisten und die Einführung von Cloud Computing in der gesamten Bundesverwaltung zu fördern. Cloud-Anbieter müssen ein ein robustes Patch-Management-Programm um Sicherheitslücken und Schwachstellen zeitnah zu beheben. Sobald eine Schwachstelle entdeckt wurde (nicht erst, wenn ein Hersteller-Patch oder ein Exploit verfügbar ist), müssen Schwachstellen mit hohem Risiko innerhalb von 30 Tagen, Schwachstellen mit mittlerem Risiko innerhalb von 90 Tagen und Schwachstellen mit geringem Risiko innerhalb von 180 Tagen behoben werden. Außerdem sollten mindestens einmal im Monat authentifizierte Scans durchgeführt werden, um nach Systemschwachstellen zu suchen.

Die Bedeutung von Hochverfügbarkeit bei Cloud-Diensten

 

Gleichzeitig ist eine hohe Verfügbarkeit eine grundlegende Voraussetzung für modernes Cloud Computing. Unternehmen und Behörden sind auf einen kontinuierlichen Zugriff auf ihre Cloud-Dienste und -Daten angewiesen, um einen unterbrechungsfreien Betrieb zu gewährleisten. SLAs mit drei bis vier Neunen der Verfügbarkeit sind branchenüblich und besagen, dass der Dienst mindestens 99,9 % bis 99,99 % der Zeit verfügbar sein wird. Eine hohe Verfügbarkeit ist von entscheidender Bedeutung, um die Erwartungen der Cloud-Kunden zu erfüllen und potenzielle finanzielle und Reputationsrisiken zu vermeiden, die mit Ausfallzeiten von Diensten verbunden sind.

Das Tauziehen: FedRAMP vs. Hochverfügbarkeit

 

Die Konvergenz von FedRAMP-Konformität und Hochverfügbarkeit stellt für Cloud-Anbieter ein schwieriges Dilemma dar. Ein schnelles Patchen von Schwachstellen ist unerlässlich, um die strengen Sicherheitsanforderungen von FedRAMP zu erfüllen, aber der Prozess kann die Verfügbarkeit der Dienste vorübergehend unterbrechen. Umgekehrt kann die ausschließliche Konzentration auf die Aufrechterhaltung der Hochverfügbarkeit zu Verzögerungen bei der Behebung kritischer Schwachstellen führen, wodurch Cloud-Umgebungen möglicherweise Sicherheitsrisiken ausgesetzt werden.

Strategien zum Erreichen des Gleichgewichts

  1. Fortschrittliche Automatisierung: Cloud-Anbieter nutzen die Automatisierung, um die Prozesse zur Behebung von Sicherheitslücken zu optimieren. Automatisierte Systeme können nach Schwachstellen scannen, deren Schweregrad bewerten und die erforderlichen Patches schnell bereitstellen. Durch die Automatisierung dieser Aufgaben können Cloud-Anbieter Unterbrechungen minimieren und die rechtzeitige Einhaltung der FedRAMP-Anforderungen gewährleisten.
  2. Nutzung von Redundanz und Lastausgleich: Redundanz- und Lastausgleichstechniken ermöglichen es Cloud-Anbietern, die Arbeitslasten auf mehrere Server zu verteilen. Im Falle geplanter oder ungeplanter Wartungsarbeiten oder Aktualisierungen stellt diese Redundanz sicher, dass die Dienste verfügbar bleiben und die Ziele der hohen Verfügbarkeit erreicht werden.
  3. Bewährte Verfahren zur Patch-Verwaltung: Die Umsetzung solider Patch-Management-Richtlinien ist entscheidend für die Einhaltung der FedRAMP-Anforderungen für Patches. Cloud-Anbieter müssen kritische Patches nach Prioritäten ordnen und einen gestaffelten Bereitstellungsprozess entwickeln, um die Auswirkungen auf die Verfügbarkeit zu minimieren.
  4. Live-Patching-Technologien: Live-Patching-Technologien, z.B., KernelCare Enterprisebieten die Anwendung von Sicherheits-Patches in Echtzeit auf laufende Systeme, ohne dass ein Neustart erforderlich ist. Mit diesen Lösungen können Cloud-Anbieter Schwachstellen umgehend beheben und gleichzeitig die ununterbrochene Verfügbarkeit ihrer Dienste gewährleisten.

 

Minimierung des Risikos bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung einer 100%igen Betriebszeit

 

KernelCare EnterpriseKernelCare Enterprise, entwickelt von TuxCare, ist eine Live-Patching-Lösung mit Unterstützung für mehr als 40 Linux-Distributionsversionen - einschließlich der meisten der gängigen Unternehmensvarianten. Die Lösung garantiert zwar keine vollständige FedRAMP-Konformität, kann aber CSPs bei der Erfüllung der FedRAMP-Anforderungen zum Patchen von Schwachstellen erheblich unterstützen. Hier erfahren Sie, wie KernelCare helfen kann:

  1. Die Live-Patching-Technologie von KernelCare ermöglicht es CSPs, Sicherheitsupdates auf den Linux-Kernel anzuwenden, sobald sie verfügbar sind. Dies trägt dazu bei, das Fenster für Sicherheitslücken zu minimieren.
  2. Die Lösung überwacht kontinuierlich neue Kernel-Sicherheitspatches und automatisiert den Patch-Bereitstellungsprozess, so dass die neuesten Sicherheitspatches automatisch angewendet werden.
  3. Durch den Wegfall von Neustarts während des Sicherheitspatchings, KernelCare Enterprise CSPs dabei, einen unterbrechungsfreien Betrieb für ihre Kunden zu gewährleisten.
  4. KernelCare enthält Testfunktionen, die es CSPs ermöglichen, die Kompatibilität und Leistung von Patches in einer Staging-Umgebung zu überprüfen, bevor sie automatisch in der Produktion eingesetzt werden. Darüber hinaus verfügt KernelCare über integrierte Rollback-Funktionen ohne Neustart, falls ein Patch negative Auswirkungen auf die Systemleistung hat.

Abschließende Überlegungen

 

Der Spagat zwischen FedRAMP-Konformität und hoher Verfügbarkeit ist eine ständige Herausforderung für Cloud-Service-Anbieter. Um diesen Spagat zu schaffen, müssen Cloud-Anbieter innovative Technologien nutzen, robuste Patch-Management-Verfahren einführen und eine offene Kommunikation mit ihren Kunden pflegen. Indem sie der Sicherheit Vorrang einräumen, das Patchen von Schwachstellen automatisieren und Live-Patching-Technologien einsetzen, können Cloud-Anbieter das heikle Gleichgewicht zwischen dem Schutz von Behördendaten und der Bereitstellung zuverlässiger, hochleistungsfähiger Cloud-Dienste erreichen und so ihre Position als vertrauenswürdige Partner für Unternehmen und Behörden gleichermaßen stärken.

 

Zusammenfassung
FedRAMP-Einhaltung und Live-Patching: Ein Leitfaden
Artikel Name
FedRAMP-Einhaltung und Live-Patching: Ein Leitfaden
Beschreibung
Lernen Sie FedRAMP und Live-Patching kennen, um schnell Sicherheitskonformität zu erreichen, ohne die Hochverfügbarkeit zu beeinträchtigen.
Autor
Name des Herausgebers
TuxCare
Logo des Herausgebers

Möchten Sie das Patchen von Sicherheitslücken ohne Kernel-Neustart, Systemausfallzeiten oder geplante Wartungsfenster automatisieren?

Erfahren Sie mehr über Live-Patching mit TuxCare

Werden Sie ein TuxCare-Gastautor

Los geht's

E-Mail

Beitreten

4,500

Linux & Open Source
Fachleute!

Abonnieren Sie
unseren Newsletter