ClickCease Der Umgang mit Python 3.7 End of Life: Ein Leitfaden für Entwickler

Inhaltsübersicht

Abonnieren Sie unseren beliebten Newsletter

Schließen Sie sich 4.500+ Linux- und Open-Source-Experten an!

2x im Monat. Kein Spam.

Der Umgang mit Python 3.7 End of Life: Ein Leitfaden für Entwickler

Rohan Timalsina

Dezember 20, 2023 - TuxCare Expertenteam

  • Python 3.7 hat das Ende seiner Lebensdauer am 27. Juni 2023 erreicht.

 

  • Die aktuellste Python-Hauptversion ist Python 3.12

 

  • Der Betrieb von Software am Ende ihrer Lebensdauer birgt Risiken für die Einhaltung von Vorschriften

 

Python ist eine der am weitesten verbreiteten Programmiersprachen, die im Laufe der Jahre mehrere Aktualisierungen und Verbesserungen erfahren hat. Im Laufe der Zeit werden neue Python 3.x-Versionen veröffentlicht, und die Benutzer müssen sich anpassen und mit den neuesten Versionen Schritt halten. Mit Stand vom 27. Juni 2023 hat Python 3.7 sein Ende der Lebensdauer (EOL) erreicht, was das Ende des offiziellen Supports und der Updates für diese Version bedeutet.

In diesem Blogbeitrag werden wir die möglichen Auswirkungen des End-of-Life von Python 3.7 untersuchen und Strategien zur Vorbereitung eines nahtlosen Übergangs zu neueren Versionen diskutieren.

 

Verstehen von Python 3.7 End of Life

 

Python 3.7 wurde im Juni 2018 mit zahlreichen Verbesserungen und neuen Funktionen veröffentlicht. Die aktuelle stabile Python 3 Version ist 3.12die im Oktober 2023 veröffentlicht wurde. Da sich die Sprache weiterentwickelt, wird es unpraktisch, die älteren Versionen weiter zu pflegen.

Mit dem Ende der Lebensdauer von Python 3.7 können Benutzer keine offiziellen Fehlerbehebungen, Sicherheitsaktualisierungen oder Verbesserungen für diese Version mehr erhalten. 

Der End-of-Life-Zeitraum von Python ist standardmäßig auf fünf Jahre nach dem ursprünglichen Veröffentlichungsdatum festgelegt. Sie kann jedoch vom Versionsverwalter für jeden Zweig geändert werden. 

Anmerkung: Alle Versionen von Python 2 haben bereits das Ende ihrer Lebensdauer erreicht.

Um die Sicherheit von Python 2.7-Anwendungen zu gewährleisten, können Sie den TuxCare's erweiterte Lebenszyklusunterstützung für Python 2.7. Mit seinen zeitnahen Sicherheitsupdates, die hohe und kritische Schwachstellen beheben, können Sie Ihre aktuelle Python 2.7-Software nahtlos unter AlmaLinux, Rocky Linux oder Red Hat Enterprise Linux 9 weiter nutzen.

 

Auswirkungen von Python 3.7 EOL

 

Erhöhtes Risiko von Sicherheitsschwachstellen

 

Die größte Sorge nach dem EOL von Software ist das Fehlen von Sicherheitsupdates. Da neue Python-Schwachstellen auftauchen, können Benutzer von Python 3.7 anfälliger für potenzielle Angriffe werden und ihre Systeme und Daten gefährden.

 

Kompatibilitätsprobleme

 

Verschiedene Bibliotheken, Frameworks und Pakete von Drittanbietern haben die Unterstützung für Python 3.7 eingestellt. Dies kann zu Kompatibilitätsproblemen führen, die es Entwicklern und Benutzern erschweren, die neuesten Tools und Technologien zu nutzen.

Keine neuen Funktionen

 

Die neueren Python-Versionen bringen neue Funktionen, Leistungsoptimierungen und Verbesserungen der Sprache mit sich. Diejenigen, die weiterhin Python 3.7 verwenden, verpassen diese Verbesserungen, was die Effizienz und Qualität ihres Codes beeinträchtigen könnte.

Fragen der Einhaltung

 

Konformitätsstandards verlangen oft, dass Unternehmen mit Sicherheits-Patches auf dem neuesten Stand sind, um Risiken zu minimieren und eine sichere Umgebung zu erhalten. Die Verwendung von Python 3.7 EOL ohne Sicherheitsupdates kann Ihr System neuen Schwachstellen aussetzen, was Bedenken hinsichtlich der Einhaltung von Vorschriften aufwirft.

 

Strategien für den Umgang mit Python 3.7 End of Life

 

Wenn Sie immer noch Python 3.7 verwenden, sollten Sie jetzt verstehen, dass es an der Zeit ist, es nicht mehr zu verwenden und auf die neueren unterstützten Versionen umzusteigen. Ein Upgrade auf Versionen wie Python 3.9, 3.10, 3.11 oder die neueste Version ist die effektivste und einfachste Lösung, um Sicherheitsupdates zu gewährleisten.

Es ist jedoch wichtig, die Migration vor dem Upgrade zu testen, um zu prüfen, ob Ihre Python 3.7-Anwendungen korrekt und ohne Probleme funktionieren.

 

Identifizieren von Abhängigkeiten

 

Es ist wichtig, Abhängigkeiten zu identifizieren und zu aktualisieren, einschließlich Bibliotheken, Frameworks und Tools, um sicherzustellen, dass die Codebasis mit einer neuen Python-Version kompatibel bleibt.

 

Sorgfältig testen

 

Führen Sie nach dem Wechsel zu einer neuen Python-Version umfassende Tests durch. Dazu gehören Unit-Tests, Integrationstests und Systemtests, um alle durch das Upgrade verursachten Probleme zu erkennen.

 

Automatisierte Tools verwenden

 

Nutzen Sie Tools und Dienste, die den Migrationsprozess erleichtern. Einige Tools können beispielsweise automatisch veraltete Funktionen identifizieren und Alternativen vorschlagen, um den Übergang reibungsloser zu gestalten.

 

Professionelles Fachwissen einholen

 

Wenn das Projekt komplex ist oder Sie nicht über das nötige Fachwissen verfügen, sollten Sie sich professionelle Hilfe holen. Python-Entwicklungsexperten können während des gesamten Migrationsprozesses Anleitung und Unterstützung bieten.

 

Abschließende Überlegungen

 

Obwohl Python 3.7 die am meisten genutzte Python-3-Version war, zeigt ihr Auslaufen, wie wichtig es ist, mit aktuellen Versionen Schritt zu halten. Die Auswirkungen des Auslaufens von Python 3.7, wie Kompatibilitätsprobleme und Sicherheitsrisiken, unterstreichen die Notwendigkeit eines proaktiven Ansatzes. Wenn Entwickler die empfohlenen Praktiken und die neuesten Python-Versionen befolgen, können sie die Langlebigkeit, Sicherheit und Effizienz ihrer Projekte gewährleisten.

Zusammenfassung
Der Umgang mit Python 3.7 End of Life: Ein Leitfaden für Entwickler
Artikel Name
Der Umgang mit Python 3.7 End of Life: Ein Leitfaden für Entwickler
Beschreibung
Erkunden Sie die möglichen Auswirkungen des End of Life (EOL) von Python 3.7 und lernen Sie effektive Strategien für einen nahtlosen Übergang zu neueren Versionen.
Autor
Name des Herausgebers
TuxCare
Logo des Herausgebers

Möchten Sie das Patchen von Sicherheitslücken ohne Kernel-Neustart, Systemausfallzeiten oder geplante Wartungsfenster automatisieren?

Erfahren Sie mehr über Live-Patching mit TuxCare

Werden Sie ein TuxCare-Gastautor

Los geht's

E-Mail

Beitreten

4,500

Linux & Open Source
Fachleute!

Abonnieren Sie
unseren Newsletter