ClickCease Uneingeschränkte Code-Ausführung

Inhaltsübersicht

Abonnieren Sie unseren beliebten Newsletter

Schließen Sie sich 4.500+ Linux- und Open-Source-Experten an!

2x im Monat. Kein Spam.

Uneingeschränkte Code-Ausführung

Joao Correia

19. Februar 2024 - Technischer Evangelist

Dieser Artikel ist Teil einer Serie, in der wir uns mit einem aktuellen NSA/CISA Joint Cybersecurity Advisory über die wichtigsten Cybersicherheitsprobleme, die bei den von diesen Organisationen durchgeführten Red/Blue-Team-Übungen festgestellt wurden. In diesem Artikel finden Sie einen ausführlicheren Blick auf das spezifische Problem, mit realen Szenarien, in denen es anwendbar ist, sowie mit Abhilfestrategien, die zur Begrenzung oder Überwindung des Problems eingesetzt werden können. Damit werden die Informationen aus dem NSA/CISA-Bericht erweitert.

-

Die unbeschränkte Ausführung von Code stellt eine enorme Bedrohung dar. Sie tritt auf, wenn Systeme die Ausführung nicht verifizierter Programme oder Skripte ohne angemessene Einschränkungen zulassen. Dieses Problem kann von Bedrohungsakteuren ausgenutzt werden, um beliebige, bösartige Nutzdaten innerhalb eines Netzwerks auszuführen - was oft zu schwerwiegenden Sicherheitsverletzungen führt. Dieser Artikel befasst sich mit der Art dieses Risikos und erörtert Strategien zu dessen Eindämmung.

 

Uneingeschränkte Code-Ausführung

 

Die uneingeschränkte Codeausführung ermöglicht es Angreifern, beliebigen Code auszuführen, nachdem sie sich zunächst Zugang zu einem System verschafft haben, z. B. durch einen erfolgreichen Phishing-Angriff oder durch Ausnutzung einer ungepatchten Sicherheitslücke. In der Regel bringen Angreifer Benutzer dazu, Code auszuführen, der ihnen Fernzugriff auf interne Netzwerke ermöglicht. Dieser Code hat oft die Form von nicht verifizierten Programmen oder Skripten, die keinen legitimen Geschäftszweck verfolgen. Diese bösartigen Programme verwenden oft ausgeklügelte Techniken, um ihre wahre Natur zu verschleiern und Sicherheitsprotokolle zu umgehen.

 

Beispiele und Techniken der Ausbeutung

 

  • Angreifer verwenden häufig ausführbare Dateien, DLLs, HTML-Anwendungen und Skripte in verschiedenen Sprachen wie PHP, ASP und JavaScript.
  • Skriptsprachen, die häufig in Webdiensten verwendet werden - aber nicht auf diese beschränkt sind - können manipuliert werden, um bösartige Aktivitäten auszuführen, ohne dass grundlegende Sicherheitswarnungen ausgelöst werden.
  • Bekannte Sicherheitslücken in Systemtreibern können ausgenutzt werden, um Code auf der Kernel-Ebene auszuführen, was zu einer vollständigen Kompromittierung des Systems führt.

 

Abmilderung des Risikos

 

  • Whitelisting von Anwendungen: Implementieren Sie eine Zulassungsliste, um Anwendungen und Code einzuschränken, die im Netzwerk ausgeführt werden können. Nur bekannte und vertrauenswürdige Software sollte zugelassen werden. Beachten Sie, dass die Aufnahme von Anwendungen in eine Whitelist um Größenordnungen sicherer ist als die Aufnahme bekannter schlechter ausführbarer Dateien in eine schwarze Liste (eine notorisch fehleranfällige und leicht zu manipulierende Technik).
  • Regelmäßige Sicherheitsaudits und Überwachung: Führen Sie Audits durch, um Fehlkonfigurationen oder nicht zugelassene Anwendungen zu erkennen und zu beheben. Erstellen Sie ein grundlegendes "erwartetes" Profil für Systeme und überwachen Sie Abweichungen. Mit diesem proaktiven Ansatz lassen sich unzulässige Anwendungen oder Prozesse schnell erkennen und beseitigen.
  • Benutzerschulung und Sensibilisierung für Phishing: Umfassende Mitarbeiterschulungen können das Risiko von Phishing-Angriffen und anderen Social-Engineering-Taktiken erheblich verringern. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter darin, Phishing-Versuche und verdächtige Aktivitäten wie unerwartet langsame Leistung oder Anwendungswarnungen zu erkennen und zu melden.
  • Einsatz von Sandboxing-Techniken: Einsatz von Sandboxing zum Isolieren und Testen von nicht vertrauenswürdigen Programmen und Code in einer sicheren Umgebung. Führen Sie neue Software in sicheren Umgebungen aus, z. B. in abgeschotteten virtuellen Maschinen, und prüfen Sie ihr Sicherheitsprofil.
  • Strenge Zugangskontrolle: Erzwingen Sie strenge Zugriffskontrollen, um zu begrenzen, welcher Code ausgeführt werden kann, insbesondere durch nicht-administrative Benutzer.
  • Regelmäßige Software-Updates: Halten Sie alle Systeme und Anwendungen auf dem neuesten Stand, um bekannte Sicherheitslücken, die ausgenutzt werden könnten, zu schließen.
  • Netzwerk-Segmentierung: Obwohl es sich in erster Linie um eine Technik zur Schadensbegrenzung handelt, kann die Netzwerksegmentierung die Verbreitung und die Auswirkungen von bösartigem Code, der ausgeführt wird, einschränken.

 

Abschließende Überlegungen

 

Die uneingeschränkte Ausführung von Code ist entscheidend für den Schutz von Netzwerken vor hochentwickelten Cyber-Bedrohungen. Eine Kombination aus strengen Richtlinien zur Anwendungskontrolle, Benutzerschulung, fortschrittlichen Techniken wie Sandboxing und Zulässigkeitslisten kann das Risiko der unberechtigten Codeausführung erheblich verringern. Durch die Einführung dieser Strategien können Unternehmen ihren Schutz vor einer der schädlichsten Bedrohungen in der Cyberlandschaft verbessern.

Zusammenfassung
Uneingeschränkte Code-Ausführung
Artikel Name
Uneingeschränkte Code-Ausführung
Beschreibung
Die uneingeschränkte Ausführung von Code stellt eine gewaltige Bedrohung dar. Untersuchen Sie die Art dieses Risikos und diskutieren Sie Strategien zu seiner Eindämmung.
Autor
Name des Herausgebers
TuxCare
Logo des Herausgebers

Möchten Sie das Patchen von Sicherheitslücken ohne Kernel-Neustart, Systemausfallzeiten oder geplante Wartungsfenster automatisieren?

Erfahren Sie mehr über Live-Patching mit TuxCare

Werden Sie ein TuxCare-Gastautor

Los geht's

E-Mail

Beitreten

4,500

Linux & Open Source
Fachleute!

Abonnieren Sie
unseren Newsletter